Hauptinhalt

Tag der offenen Schule 2017

„Volle Fahrt voraus“

Erfolgreicher Tag der offenen Schule in der Fachschule Frankenberg

Jasmin und Bettina zeigen mit Stolz ihren selbst aufgebauten und gestalteten Hofladen. Sie tragen heute ein Dirndl, passend zu ihrer Aktion. Das Highlight im diesjährigen Angebot ist der Apfelsaft „Red love“, den die Schülerinnen aus der seltenen Apfelsorte „Red love“ im Unterricht hergestellt haben. Er ist abgefüllt in schlanken Flaschen mit Schraubverschluss und wirkt mit der professionell gestalteten Etikette richtig edel. Jasmin und Bettina sind Schülerinnen der vierten Klasse der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg in Tisens. Gemeinsam mit ihren 90 Schulkolleginnen und den Lehrpersonen haben sie am Samstag wieder gezeigt, wie professionell, kreativ und innovativ sie in  Frankenberg arbeiten.

Frankenberg Tag der offenen Schule 2017

 

Die zahlreichen Besucher wurden von den unterschiedlichen Angeboten rund um das Motto „Volle Fahrt voraus“ immer wieder aufs Neue überrascht.

 

In der Lehrküche führten die Schülerinnen die Zubereitung von veganen Speisen vor, darunter ein rotes Linsensüppchen, selbst gebackenes Brot mit Avocadoaufstrich und ein veganes Schokomousse. In der veganen Ecke gab es zusätzlich Infos zu evtl. Mangelerscheinungen bei

Frankenberg Tag der offenen Schule 2017

Veganern und wie man diese vorbeugen kann. Auch die 14 häufigsten Allergene wurden präsentiert.

Der Seminarraum war Bühne für die Allgemeinbildung: drei große Netze zeigten mit angehefteten Schlüsselbegriffen wofür Frankenberg steht: Leben, Schule, Weiterstudium.
Die zweite Klasse präsentierte zudem zwei erfolgreiche Projekte von allgemeinbildenden Fächern und Praxis , die in Kooperation mit verschiedenen Partnern im Land durchgeführt werden konnten. Die Werkstücke zu den Projekten – Kostüme zu Pension Schöller, ein Radiofeature und eine Rezeptesammlung zu Fleischkonsum und fleischlos  leben - überzeugten sowohl inhaltlich und ästhetisch. Die Showküche zum Projekt mit Pastinaken-Ingwersuppe und Ochsenschwanzragout rundeten die Präsentation ab.

Im Nähatelier fertigten die Besucher kleine Taschen aus Filz.
Wie eine Küche richtig geplant und eingerichtet werden kann, das führte eine Schülerin der vierten Klasse vor. Sie wird das bei Raumgestaltung angeeignete Wissen in allernächster Zeit beim Praktikum im Einrichtungshaus anwenden können.

Großen Zulauf hatte der Workshop „Angebote für den jungen Gast in Hotellerie und Urlaub auf dem Bauernhof-Betrieben“: Kinder verfilzten Seifen mit bunter Wolle, sie stellten Blütenzucker her und tauchten getrocknete Apfelringe in Schokolade.

Zum ersten Mal wurde in Frankenberg ein Krimi - „Der rote Flitzer“ - aufgeführt, bei dem Schülerinnen ihre Schauspielkünste unter Bewis stellten. Der Autor Robert Adami hatte das Stück für Frankenberg geschrieben - die Zuschauer konnten mitraten und einen schönen Preis gewinnen.
Zum Abschluss noch ein öfters gehörter Ausspruch von Besuchern: „Heuer ist es ja noch schöner als letzes Jahr!“ Das freut die Frankenberger, ist aber zugleich auch Ansporn sich weiterhin zu verbessern.