Hauptinhalt

Frankenberger besuchen die grüne Insel

Frankenberger besuchen die grüne Insel


Irland bleibt im Herzen Ist es das satte Grün durchbrochen von Schafherden, die sprichwörtliche Freundlichkeit und Musikalität der Iren oder aber die stürmische See mit steil abfallenden Klippen, was die vollauf begeisterten Irlandbesucherinnen aus Frankenberg von der grünen Insel mitnehmen? Es wird wohl von allem etwas dabei sein und noch viel mehr.  Die Schülerinnen der dritten und vierten Klasse sprechen nur in höchsten Tönen, wenn die Sprache auf die diesjährige Kulturfahrt nach Irland kommt.

Von Mailand nach Dublin Eine Woche vor dem St. Patrick – Day, der in ganz Irland festlich begangen wird, flogen die Schülerinnen von Mailand nach Dublin. Von der Hauptstadt des Inselstaates aus erkundeten die Kulturreisenden dann auch das Land.

Dublin, die Hauptstadt des Inselreichs Zuallererst besuchten die Schülerinnen die Stadtmitte mit dem Millenium Tower. Von dort aus erkundeten sie mit einem kundigen Stadtführer die Sehenswürdigkeit der Stadt: von der St. Patricks Cathedral zur O'Connells Bridge oder dem Trinity College. Der Führer vermittelte dabei leidenschaftlich die wechselvolle  Geschichte seines Landes.

Irlands Naturschönheiten Die Halbinsel Howth erreichte die Reisegruppe mit dem Zug, sie ist nur eine halbe Stunde von Dublin entfernt. Die wunderbar abwechslungsreiche Flora und Fauna und die Begegnung mit den Seehunden am Strand ließ nicht nur die Herzen von Natur- und Tierliebhaberinnen höher schlagen. Die Fischgenießer kamen dann in einem typisch irischen Fischrestaurant am Hafen voll und ganz auf ihre Kosten. Für die berühmten Cliffs of Moher durchquerten die Frankenberger die grüne Insel. Windböen und ein besonderes Licht empfingen sie bei den stark zum Atlantik abfallenden Klippen.

Der Süden Graue Steinbauten aus vergangenen Zeiten, inmitten der saftiggrünen Landschaft, beeindrucken die Irlandreisenden beim Eintreten.
Glendalough - das Tal der zwei Seen, etwa 40 km südlich von Dublin gelegen - ist wegen seiner berühmten Klostersiedlung bekannt.
In Kilkenny - der Stadt mit den vielen mittelalterlichen Bauten und dem gleichnamigen Bier -  und in Dublins O' Connels Street genossen die Schülerinnen Fish und Chips und fanden irische Mitbringsel für die Daheimgebliebenen.

Wieder daheim Die Schülerinnen der dritten und vierten Klasse haben in der einen Märzwoche von ihrer Kulturreise nach Irland bleibende Eindrücke von Kultur und Natur mitgenommen, die sie persönlich und in der Schulgemeinschaft stärken.

 

Bild 1: Frankenberger Schülerinnen besuchen Irland