Hauptinhalt

Ausbildung

Die Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg mit angeschlossenemHeim bietet Mittelschulabsolventinnen und -absolventen eine 3- bzw. 4-jährige praxis- und berufsorientierte Vollzeitausbildung in den Bereichen Hauswirtschaft, Ernährung und Agrotourismus an.

Wir vermitteln in den allgemein bildenden Fächern ein solides Wissen, um die Schüler/-innen auf die Herausforderungen und Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft angemessen vorzubereiten. Wir schulen und fördern die Lernenden ihren individuellen Fähigkeiten gemäß. Schülerzentrierte Unterrichtsmethoden tragen dem individuellen Lernrhythmus und den Einzelbedürfnissen Rechnung und zielen auf die Stärkung von Persönlichkeit, Eigenständigkeit, Selbstorganisation und sozialen Kompetenzen.

Der fachspezifische Unterricht in den Bereichen Hauswirtschaft, Ernährung und Agrotourismus erfolgt praxisnah und zielt nach dem Motto „Lernen durch Tun“ auf die Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für den zukünftigen Beruf unerlässlich sind.

PRAXIS wird bei uns groß geschrieben. Mehrwöchige Praktika in ausgewählten Einrichtungen und Betrieben ab dem 2. Schuljahr ergänzen den Fachtheorie- und -praxisunterricht, ermöglichen das Umsetzen des Gelernten, festigen und erweitern das Wissen um Arbeitsorganisation, -techniken und -abläufe, geben Einblick in die Berufswelt und dienen zugleich der beruflichen Orientierung.
Im 2. und 3. Schuljahr ist jeweils ein dreiwöchiges und im 4. Schuljahr ein zehnwöchiges Praktikum vorgesehen.
Dank Sprachaufenthalten im In- und Ausland können die Lernenden zudem ihre Zweit- und Fremdsprache praktizieren und verbessern.

Die Fachschule Frankenberg, die sich bewusst für die GESUNDHEITSFÖRDERUNG einsetzt, sieht ihren Auftrag auch darin, das Wissen um eine ausgewogene Ernährung, Bewegung, gesundes Wohnen und individuelles Lernen zu stärken.

Aufbau der Ausbildung

Ausbildungswege

Die Lernenden absolvieren in den ersten beiden Jahren (Biennium) zunächst eine Grundausbildung. Auf dem Stundenplan stehen neben allgemein bildenden Fächern auch spezifische Fächer aus den Bereichen Hauswirtschaft und Ernährung. Darin sollen Grundkenntnisse vermittelt und gefestigt werden. Der Unterricht erfolgt Fächer übergreifend, der Anteil an Praxisfächern ist hoch. Die Fachpraxis wird in Kleingruppen unterrichtet.

Im 3. Schuljahr entscheiden sich die Schüler/-innen für eine der drei Fachrichtungen Agrotourismus, Ernährung oder Hauswirtschaft.
Je nach gewählter Fachrichtung werden sie zur Fachkraft für Agrotourismus, zur Fachkraft für hauswirtschaftliche Dienstleistungen oder zur Fachkraft für Ernährungswirtschaft ausgebildet und erhalten ein Berufsbefähigungszeugnis. Mit Abschluss des 3. Jahres ist die Schulpflicht erfüllt.

Wer sich nach dem dritten Jahr weiterqualifizieren möchte, kann ein fakultatives 4. Schuljahr besuchen, das so genannte Spezialisierungsjahr. Dabei können sich die Schüler/-innen als Spezialisierte Fachkraft für Agrotourismus und Großhaushalte oder als Hauswirtschaftliche/-r Betriebsleiter/-in (auslaufend) spezialisieren und erhalten zum Abschluss ihrer Ausbildung ein Berufsbildungsdiplom.

Das Berufsbildungsdiplom ist Zugangsvoraussetzung für ein weiteres Bildungsjahr (5. Schuljahr), in dessen Mittelpunkt eine vertiefte Allgemeinbildung steht und das mit der staatlichen Abschlussprüfung (Matura) endet. Anschließend steht der Weg zum Besuch einer Hochschule oder Universität offen.

Fachkraft für Agrotourismus

Agrotourismus

Wer im dritten Jahr die Fachrichtung Agrotourismus gewählt hat, schließt die Ausbildung mit dem Berufsbildungszeugnis als Fachkraft für Agrotourismus ab.


Fachkraft für Ernährungswirtschaft

Ernährungswirtschaft

Wer im dritten Jahr die Fachrichtung Ernährung gewählt hat, schließt die Ausbildung mit einem Berufsbefähigungszeugnis als Fachkraft für Ernährungswirtschaft ab.


Fachkraft für hauswirtschaftliche Dienstleistungen

Hauswirtschaftliche Dienstleistungen

Wer im dritten Jahr die Fachrichtung Hauswirtschaft gewählt hat, schließt die Ausbildung mit einem Berufsbefähigungszeugnis als Fachkraft für hauswirtschaftliche Dienstleistungen ab.


4. Spezialisierungsjahr

4. Schuljahr

Wer nach dem dritten Schuljahr noch nicht ins Berufsleben einsteigen möchte, kann sich im freiwilligen Spezialisierungsjahr weiterqualifizieren und je nach gewählter Fachrichtung ein Berufsbildungsdiplom als Hauswirtschaftliche/-r Betriebsleiter/-in (auslaufend) oder als Spezialisierte Fachkraft für Agrotourismus und Großhaushalte erwerben.


5. Schuljahr

Diplom

Mit der Oberstufenreform ist mit dem 5. Schuljahr die staatliche Abschlussprüfung in den berufsbildenden Schulen eingeführt worden.


Neues Lernen - deine Chance

bewegtes Lernen

Die Fachschule für Hauswirtschaft Frankenberg, Tisens, geht davon aus, dass alle Schüler/-innen einen individuellen Lernrhythmus haben.


Zusatzqualifikationen

zusazusatzqualifikationen

Unsere Schule bietet eine Reihe von zusätzlichen Angeboten, die es den Lernenden erlauben, Kompetenzen in verschiedenen Bereichen zu erlangen.



Meisterkurs Berufsgrundstufe Anlehre Berufsfindung Höhere Technische Bildung Spezialisierung Berufsfachschule Lehre