Hauptinhalt

Hauswirtschaftliche/-r Betriebsleiter/-in

Wer sich nach Erlangung des Berufsbefähigungszeugnisses noch weiterqualifizieren möchte, kann das 4. Spezialisierungsjahr besuchen, um sich als hauswirtschaftliche/-r Betriebsleiter/-in ausbilden zu lassen. Auf dem Stundenplan stehen neben allgemein bildenden Fächern auch spezifische Fächer in Theorie und Praxis wie etwa:

  • Personalführung
  • Qualitätsmanagement und Marketing
  • Raumgestaltung
  • Gemeinschaftsverpflegung
  • Eventmanagement
  • Betriebswirtschaft und Unternehmensführung

Praktikum

PRAXIS ist im 4. Jahr besonders groß geschrieben. Vorgesehen ist ein Praktikum von insgesamt 10 Wochen, das die Lernenden auf die Arbeitswelt vorbereiten soll. 7 Wochen lang wird während des Schuljahrs praktiziert, 3 Wochen während der schulfreien Zeit.
Die Praktikumsbetriebe werden so gewählt, dass die verschiedenen Fachbereiche ausgewogen abgedeckt sind. Es handelt sich größtenteils um Großbetriebe (Beherbergungseinrichtungen, Heime, Mensen u. Ä.).


Tätigkeiten, Fähigkeiten und Fertigkeiten

GemeinschaftsverpflegungHauswirtschaftliche/-r Betriebsleiter/-innen haben die Leitung des Hauswirtschaftsbereichs in komplexen Einrichtungen wie Heimen, Altersheimen, Tagesstätten, Kindergärten, Mensen, Krankenhäusern, Restaurants, Hotels etc. über. Sie unterweisen und führen Mitarbeiter/-innen, koordinieren deren Arbeit und überwachen die Ausführung. Sie ermitteln den Bedarf an Nahrungsmitteln, Reinigungs- und Verbrauchsartikeln und allgemeinen Produkten und sind für den Einkauf zuständig. Sie überprüfen den Zustand der Waren und Produkte für den Hauswirtschaftsbereich und sorgen für die ordnungsgemäße Aufbewahrung. Sie erstellen Reinigungspläne und Konzepte für die Gestaltung der Wohn- und Arbeitsräume und kümmern sich um das allgemeine Wohlbefinden der Gäste nach den Grundsätzen des Qualitätsmanagements.

Die während der Ausbildung erworbenen Fertigkeiten können den folgenden Tätigkeitsbereichen zugeordnet werden:

  • Leitung des Hauswirtschaftsbereiches,
  • Planung und Koordination der Tätigkeit der Mitarbeitenden,
  • Gestaltung der Wohn- und Arbeitsräume.

Arbeitsmöglichkeiten

Im öffentlichen Dienst
Bildungseinrichtungen des Landes, Schülerheime, Seniorenheime, Mensen, Kindergärten, Kinderhorte, Krankenhäuser und andere.

In der Privatwirtschaft
Private Großhaushalte und Gastronomiebetriebe, Heime von privaten Trägern, Hotels, Kinderhorte, Familien, Reinigungsfirmen, freiberufliche Tätigkeit.


Anschlussmöglichkeiten für weitere Ausbildungen und Berufe

Im Sinne der Durchlässigkeit sind Übertritte an weiterführende Oberschulen und somit die Erlangung der staatlichen Abschlussprüfung („Matura“) möglich.

  • Übertritt in die 5. Klasse Allgemeine Fachrichtung der FOS Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ Meran
  • geregelte Übertritte in weiterführende Oberschulen, zum Teil mit Ergänzungsprüfungen
  • ein 5. allgemein bildendes Schuljahr mit staatlicher Abschlussprüfung („Matura“) an einer berufsbildenden Schule

Stundentafel: Fachrichtung Hauswirtschaft (4. Klasse)

 

 

Fächer

 

4. Schuljahr

Fachrichtung

Hauswirtschaft

 

Bildungsbereiche der Allgemeinbildung

 

Deutsch

3,5

Italienisch

3,5

Englisch

3,5

Mathematik

2,5

Informations- und Kommunikationstechnologien

1

Geschichte, Recht und Wirtschaft

3

Bewegung und Sport

1

Katholische Religion

1

Wochenstunden Allgemeinbildung

19

 

Berufsspezifische Bildungsbereiche

 

Haushaltsführung

1,5

Raumgestaltung

1,5

Wäscheversorgung

1

Betriebswirtschaft und Unternehmensführung

1,5

Qualitätsmanagement und Marketing

1,5

Personalführung

1,5

Gemeinschaftsverpflegung

1,5

Eventmanagement

1

Betriebspraktikum

10 Wochen

Wochenstunden Berufsbildung

11

 

Gesamtwochenstunden
Allgemein- und Berufsbildung

 

30