Hauptinhalt

Techniker/-in für Ernährung und Lebensmittel

Wer sich nach Erlangung des Berufsbefähigungszeugnisses als Fachkraft für Ernährungswirtschaft noch weiterqualifizieren möchte, kann das 4. Spezialisierungsjahr besuchen, um sich als Techniker/-in für Ernährung und Lebensmittel ausbilden zu lassen. Auf dem Stundenplan stehen neben allgemein bildenden Fächern auch spezifische Fächer in Theorie und Praxis wie etwa:

  • Betriebswirtschaft
  • Ernährungslehre und Nahrungsmittelkunde
  • Lebensmitteltechnologie
  • Versorgungs- und Einkaufstechniken von Lebensmittelrohstoffen
  • Produktionsanlagen und örtliche Wartungstechniken

 

Praktikum

PRAXIS ist im 4. Jahr besonders groß geschrieben. Vorgesehen ist ein Praktikum von insgesamt 10 Wochen, das die Lernenden auf die Arbeitswelt vorbereiten soll. 7 Wochen lang wird während des Schuljahrs praktiziert, 3 Wochen während der schulfreien Zeit.
Die Praktikumsbetriebe werden so gewählt, dass die verschiedenen Fachbereiche ausgewogen abgedeckt sind. Es handelt sich größtenteils um Großbetriebe (Lebensmittelverarbeitende Betriebe, Catering-Betriebe, Hotels, Mensen u. Ä.).

 

Tätigkeiten, Fähigkeiten und Fertigkeiten

EventmanagementDer Techniker/die Technikerin für Ernährung und Lebensmittel wirkt an der BeschaffungAufbereitung und Bearbeitung von Lebensmitteln mit, indem er/sie die Verarbeitungsprozesse überwacht, bei sehr anspruchsvollen Verfahren eingreift und den einwandfreien Betrieb der Anlage und die Einhaltung der Hygiene- und Qualitätsstandards durch gezielte Koordination der Produktionstätigkeit garantiert. Aufgrund des hohen Kompetenzniveaus im Lebensmittelbereich (verstanden als Kenntnis der sensorischen und warenkundlichen Merkmale von Lebensmitteln sowie deren Nähr- und Kalorienwerte) kann der Techniker/die Technikerin für Ernährung und Lebensmittel neben der Tätigkeit im Produktionssektor auch Beratungsarbeit leisten und die Kunden bei der Wahl der Produkte unterstützen. Außerdem kann er/sie die Einschulung von neuen Mitarbeitenden übernehmen und Kurse für private Verbraucher/-innen zu Lebensmittelverarbeitungsprozessen und zu den Nährwerten von Lebensmitteln anbieten.

Die Fertigkeiten des Technikers/der Technikerin für Ernährung und Lebensmittel können in zwei Tätigkeitsbereiche zusammengefasst werden:

  • Koordination und Kontrolle der Beschaffung, Aufbereitung und Bearbeitung von Lebensmitteln;
  • Schulung, Beratung und Unterstützung bei der Verwendung der Rohstoffe und der Lebensmittel.

 

Arbeitsmöglichkeiten

Lebensmittel verarbeitende Betriebe, Industrien, Mensen, Catering-Unternehmen, Lebensmittelhandel, freiberufliche Tätigkeit.


 

Anschlussmöglichkeiten für weitere Ausbildungen und Berufe

Im Sinne der Durchlässigkeit sind Übertritte an weiterführende Oberschulen und somit die Erlangung der staatlichen Abschlussprüfung („Matura“) möglich.

  • Übertritt in die 5. Klasse Allgemeine Fachrichtung der FOS Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ Meran
  • geregelte Übertritte in weiterführende Oberschulen, zum Teil mit Ergänzungsprüfungen
  • ein 5. allgemein bildendes Schuljahr mit staatlicher Abschlussprüfung („Matura“) an einer berufsbildenden Schule

 

Stundentafel: Fachrichtung Ernährung (4. Klasse)

 

 

Fächer

 

4. Schuljahr

Fachrichtung

Ernährung

 

Bildungsbereiche der Allgemeinbildung

 

Deutsch

3,5

Italienisch

3,5

Englisch

3,5

Mathematik

2,5

Informations- und Kommunikationstechnologien

1

Geschichte, Recht und Wirtschaft

3

Bewegung und Sport

1

Katholische Religion

1

Wochenstunden Allgemeinbildung

19

 

Berufsspezifische Bildungsbereiche

 

Ernährungslehre und Lebensmittelkunde

2,5

Lebensmitteltechnologie

1,5

Betriebswirtschaft

2

Verfahrenstechnik

1,5

Produktions- und Personalleitung

1,5

Produktionsanlagen und örtliche Wartungstechniken

1

Einkauf und Lagerung von Lebensmitteln

1

Betriebspraktikum

10 Wochen

Wochenstunden Berufsbildung

11

 

Gesamtwochenstunden
Allgemein- und Berufsbildung

 

30