Hauptinhalt

Stellungnahmen der Eltern

Name: Egger Georg aus Hafling
Vater von Rebekka Egger

Ich habe einen guten Eindruck von der Schule. Besonders schätze ich an dieser Ausbildung das praktische Arbeiten und dass die Schüler/innen fürs Leben lernen. Heutzutage ist Hauswirtschaft noch wichtiger geworden, da viele Eltern  berufstätig sind und Hauswirtschaft wird überall gebraucht.

 

Name: Rainer Katarina aus Lana
Mutter von Spurthi

Mir gefällt die Schule gut. Die Schule unterscheidet sich in ihrem vielseitigen Angebot an praktischen und allgemein bildenden Fächern.
Es ist sehr wichtig, dass die Schüler/innen Hauswirtschaft erlernen, da sie es zu Hause und im Beruf anwenden können. Ich kann mir gut vorstellen, dass meine Tochter einen hauswirtschaftlichen Beruf ausüben wird.

Trenkwalder EviName: Trenkwalder Evi
Mutter von Trenkwalder Anna, Schülerin der 2.Kl.

Die Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung bietet eine sehr vielseitige Ausbildung an. Besonders schätze ich die vermittelten Grundwerte und das Heim, wo die Jugendlichen die Menschlichkeit und den Umgang miteinander jeden Tag erlernen. Dies ist eine gute Vorbereitung für das Leben meiner Tochter Anna.

 

 

.Name: Hawel Barbara und Stefan aus Schenna,

Eltern von Schüler Hawel Maximilian:

Die Schule macht uns einen guten Eindruck. Wir haben bemerkt , wie unser Sohn bereits nach 2 Wochen Schule selbstbewusster geworden ist. Besonders schätzen wir das Angebot Schule und Heim und dass hier Kompetenzen vermittelt werden ohne Druck.

Unser Sohn hat sich für diese Schule entschieden, weil sie eine gute Grundausbildung vermittelt und besonders heute aktuell ist, da Wirtschaft bereits bei Hauswirtschaft beginnt.

 

.Name:Schwarz Greif Josefine aus Vöran
Mutter von Greif Anja:

Ich bin positiv überrascht, das ist eine Schule für das Leben. Die Ausbildung ist vielseitig und auf jeden einzelnen Schüler wird eingegangen. Von dieser Ausbildung profitieren alle Familienmitglieder, da Hauswirtschaft alle angeht. Ob meine Tochter Fachkraft für hauswirtschaftliche Dienstleitungen oder Fachkraft für Ernährungswirtschaft wird , steht noch offen.